Hilfe bei kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata)

September 29, 2018 Aus Von AFit_Redaktion

Lösungen bei Alopezie

Alopezie ist das medizinische Wort mit dem man einen Haarausfall bezeichnet. Dieser kann von einer Ausdünnung des Haares bis zur kompletten Kahlheit reichen. Handelt es sich um einen kreisrunden Haarausfall so spricht man von Alopezie Areata. Bei der Alopezie Areata handelt es sich um eine Immunkrankheit, die mit kleinen Stellen beginnt und bis zu Glatze führen kann. Davon können sowohl Männer wie auch Frauen und Kinder betroffen sein.Mittlerweile gibt es gegen Alopezie verschiedene Lösungen, so dass niemand mehr unter den negativen Auswirkungen des Haarausfalls leiden muss. Vor allem für Männer ist eine Hauttransplantation mit Haarersatz eine interessante Lösung um eine schnelle Abhilfe gegen den Haarausfall zu schaffen. Bei Männern bleibt auf bei Haarausfall meistens der Haarkranz erhalten. Diese Haare fallen nicht aus und bleiben lebenslang erhalten. Bei einer Transplantation mit eigenem Haarersatz werden einzelne Haare aus diesem Bereich entnommen und an den schütteren, lichten oder kahlen Stellen wieder eingesetzt wo die Kopfhaut sichtbar ist.

Das Ziel einer Behandlung mit Haarersatz ist der Aufbau von neuem Volumen und dichtem Haar. Die so verpflanzten Haare garantieren ein lebenslanges Wachstum. Eine Behandlung mit Haarersatz dauert zwischen fünf und acht Stunden. Sie wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Eine solche Prozedur kann nach 14 Tagen etwa wiederholt werden. Die meisten Betroffenen benötigen zwei Transplantationen mit Haarersatz, bis das gewünschte Ergebnis erreicht wird.

Neben der Eigenhaartransplantation gibt es noch weitere Behandlungsmöglichkeiten einer Alopezie. Bei Männern hat sich eine Behandlung mit dem Wirkstoff Finasterid als erfolgversprechende Möglichkeit herausgestellt. Es handelt sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament welches als Tabletten eingenommen wird. Durch den Wirkstoff wird die Umwandlung von Testosteron gehemmt. Bei einer Behandlung mit Medikamenten ist es allerdings nur möglich den jetzigen Zustand der Haare zu erhalten. Da der erblich bedingte Haarausfall aufgrund einer genetischen Veranlagung zustande kommt ist dieser nicht therapierbar.

Personen die eine dauerhafte Lösung und einer Verbesserung der Situation wollen, bleibt deshalb ausschließlich die Möglichkeit der Haartransplantation mit Haarersatz zur Behandlung der Alopezie.